Pcomp.gif
3-facher Le Mans Sieger fährt neu Audi A6 3.0 TDI competition
Marco Werner, u.a. Le Mans Gewinner in den Jahren 2005-2007, konnte bei der AMAG Kreuzlingen seinen neuen Audi A6 3.0 TDI competition entgegen nehmen. Jesus Joga, Geschäftsführer der AMAG Kreuzlingen, überreichte dem Rennfahrer und Fahrinstruktor das neue Audi Modell höchstpersönlich.
Nachgefragt bei Marco Werner:

Was fasziniert dich an diesem Modell?
Ich bin begeistert von der Leistung eines heutigen TDI Motors. Ausserdem ist auch der Klang des Audi A6 TDI Competition toll. Dazu habe ich 2006 in Le Mans Geschichte geschrieben, als wir für Audi den ersten Diesel Sieg beim 24 Stunden Rennen holen konnten und damit hat Audi bewiesen, wie sportlich ein TDI sein kann. Ich bin Diesel-Fan - die Leistung und vor allem die Reichweite, d.h. der geringe Verbrauch ist eine tolle Kombination.

Wieviele Kilometer fährst du ausserhalb von Tests und Trainings pro Jahr?
Ich komme im Jahr so auf zirka 60.000 Kilometer. In einigen Jahren waren es auch schon an die 80'000 Kilometer. Da bin sehr froh, ein komfortables Auto fahren zu können.

Du bist neu auch beim erfolgreich gestarteten Markenpokal, dem TT Cup im Einsatz. Was ist dort deine Aufgabe?
Ich habe die Aufgabe, den Nachwuchsfahrern mein Wissen aus 30 Jahren Rennsport zu vermitteln. Ich habe über die Jahre oft "Lehrgeld" zahlen müssen. Das können die Jungen und Mädchen sich ersparen, wenn man ihnen schon vorher viele Tipps geben kann. Das beginnt beim Verhalten im Zweikampf und geht bis zur Regelkunde, z.B. wie verhalte ich mich bei einer Safety Car Phase. Dann helfen wir ihnen, mit den Daten zu arbeiten, damit sie sich verbessern können. Mit den entsprechenden Auswertungen können wir ihnen mitteilen, wo sie noch Verbesserungspotenzial haben. Zu sehen, wie die jungen Nachwuchsfahrer Fortschritte machen und bessere Ergebnisse erzielen, freut mich sehr. Und macht mich auch stolz.

Wie kannst du deine Rennsporterfahrung dort einbringen?
Vor jedem Training oder Rennen halte ich ein Briefing und gebe Informationen weiter. Nach einem Rennen schauen wir uns dieses nochmals gemeinsam an und arbeiten u.a. die Fehler auf. Beim TT Cup Auftakt gab es bereits einige Schäden. Wir haben besprochen, was es zu vermeiden gilt. Aber in erster Linie bin ich nicht der harte "Rennleiter"; die jungen Motorsportler sollen wissen, dass ich für sie da bin und mit ihnen arbeite und nicht gegen sie.

Du bist langjähriger Kunde bei der AMAG in Kreuzlingen…
Seit Jahren bin ich mit dem Team hier in Kreuzlingen zufrieden. Ich werde immer herzlich empfangen und wir finden immer schnelle Lösungen. Aus ihrer Sicht sehen sie mich selten, denn ich hatte in all den Jahren nie ein Problem mit meinen Autos. Nur einmal einen Marderschaden. Ansonsten sehen sie mich nur zu den Inspektionen oder Neuwagenabholungen, wie in diesem Monat.

Das gesamte Audi Team wünscht Marco eine unfallfreie Fahrt.