Pcomp.gif
Marco Werner on tour...
Reisestress für den dreifachen Le Mans Gewinner. Nach einer Woche Kanada, in der Werner in einer Woche drei Rennstrecken unter die Räder nahm, ging es in der vorletzten Woche zum Audi Driving Experience Center nach Neuburg. Dort zeigte Werner den Kunden der Audi Driving Experience die Feinheiten von Ideallinie und Fahrzeugbeherrschung für den Fahrspass mit einem Audi R8 V10.

Weiterhin kümmerte er sich um weitere VIP Fahrer für den neuen Audi TT Cup. Er leitete ein Lizenztraining und bereitete die Fahrer auf den nächsten Lauf des TT Cup am Norisring vor.

Dann standen erneut die 24 Stunden von Le Mans auf dem Programm. In Le Mans war Werner als Audi Legende für die viele Audi Gäste vor der Kamera und gab seine Einblicke und Erfahrungen an die Gäste weiter. Einen besonderen Blick hinter die Kulissen bekam Fussball Weltmeister Mario Götze, vom ehemaligen Le Mans Sieger. Werner führte den Bayern Star durch die Boxen und zeigte wie gross der Aufwand für drei Le Mans Audi R18 ist und erklärte viele Details des Rennsports.

  
        Rupert Stadler, Mario Götze, Marco Werner                     Frank Biela und Marco Werner
Dazwischen verschwand Werner öfters einmal, um für den deutschen Eurosport Kanal als Co-Kommentator hinter dem Mikrofon zu sitzen.

In dieser Woche steht für Werner dann die Donau Classik auf dem Programm. Dort nimmt er mit einem Auto Union 1000 SP an der historischen Veranstaltung teil. Etwas besonders für ihn, da er die Rallye mit seinem Vater Heinz-Dieter Werner als Beifahrer bestreitet. Heinz-Dieter Werner bestritt mit einem Auto Union Anfang der sechziger Jahre Rallye und Rundstreckenrennen.